ChatGPT Erklärung und Einsatzmöglichkeiten in der Praxis

Spätestens seit dem 30.11.2022 ist ChatGPT (openAI) für jeden ein Begriff. Dieses Produkt hat bei vielen die Sichtweise auf die Leistungsfähigkeit künstlicher Intelligenzen verändert. Auf einmal ist vieles denkbar(er) – weil seitdem viele überraschende Ergebnisse im Internet kursieren und zudem recht einfach für jeden auszuprobieren sind (vorausgesetzt man kommt rein). 

In Wahrheit existieren Lösungen, die ebenso leistungsfähig sind, aber bereits seit Jahren. ChatGPT hat erfreulicherweise einiges in Hinblick auf die Akzeptanz technischer Lösungen am Markt geschafft, was viele Anbieter seit Jahren versuchen sehr mühsam zu erklären. Anstatt nur zu “erzählen” haben sie es für jeden nachvollziehbar gezeigt. Wie heißt es so schön – “seeing is believing” – danke dafür! Auch Google, Amazon, Microsoft & Co. investieren in diesem Gebiet seit Jahren massive Summen.

chatgpt

 

 

 

 

Was ist ChatGPT? Eine kurze Erklärung


Was steckt nun eigentlich hinter ChatGPT? 

ChatGPT ist ein riesiger Textgenerator. Als zugrundeliegende Daten (Textkorpus) wurden jegliche Texte aus dem Internet verwendet. Unter anderem auch Wikipedia, welche allein rund 3-4% der Texte ausmacht. Weitere Daten stammen z.B. von Github (Quellcode), Bucharchive. Um mit diesen fast unvorstellbaren Datenmengen umgehen zu können wurden eigene Rechenzentren geschaffen – die Strompreise dafür gingen in die Millionen.

Das Fine-tuning wurde manuell durch Menschen erledigt, indem generierte Texte als korrekt oder inkorrekt eingestuft wurden. 

Ohne zu tief ins Detail zu gehen – das Hauptziel besteht darin, den nächsten Textschnipsel (Token) vorherzusagen und daraus einen Text zu generieren. Texte sind nun nicht zwingend immer zu 100% korrekt, die Art und Weise wie plausibel uns dieser Text erscheint ist hingegen erstaunlich realistisch. 

Da die dahinter liegende Menge so riesig ist, liefert ChatGPT zu fast jeder Frage halbwegs brauchbare Ergebnisse.

Wofür könnte ein Unternehmen ChatGPT nutzen?

 

Oft wird uns die Frage nach potentiellen Einsatzmöglichkeiten von ChatGPT im Unternehmen gestellt. Zusammengefasst sehen wir folgende Bereiche:

  • Generieren aller Arten von Content (z.B. Blogposts, Social Media content, Zeitungsartikel etc. auch zu bestimmten Themen).
  • Inspiration (z.B. Inhaltverzeichnis für ein Buch, Quellcode debugging, Zusammenfassungen von Themen, Ansprachen…)
  • Helfer (z.B. existieren Videos wo ChatGPT einen unformatierten Text in MS Word formatieren kann)

OpenAI oder ChatGPT lässt sich auch fine tunen und so auf eigene Anwendungsszenarien adaptieren. Verständlich, warum Google nun auf einmal ehemalige Mitarbeiter zurückholt, die sich einst mit diesem Thema befasst haben oder Microsoft Milliarden investiert hat. 

ChatGPT example

Es geht nicht ums Tool wie ChatGPT, sondern um die Use Cases!


Wenn es um den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Unternehmen geht, wird unserer Meinung nach zu viel Aufmerksamkeit der Technologie selbst geschenkt. Worauf es vielmehr ankommt, ist der Use case bzw. Einsatzzweck. Selbst die Beste Technologie hilft nicht dabei, Probleme zu lösen oder Nutzen zu generieren. 

Jede Sales-Organisation da draußen wird versuchen, das eigene Tool bestmöglich zu positionieren – Real-world Einsatzmöglichkeiten sind hierbei viel entscheidender und die entsprechende Erfahrung damit. Da auch ChatGPT nicht mehr nur offen für jeden sein wird und aktuell die Tendenz zur kommerziellen Nutzung da ist, haben diese einen entscheidenen Vorteil im Vertrieb Ihrer eigenen Lösung. Unvorstellbares Investment als Beweis dafür, was die eigene Lösung kann. Einer der größten Sales-Hacks des aktuellen Jahrtausends?

Als erstes muss sich also jedes Unternehmen mit den eigenen Use cases beschäftigen. Hieran scheitern bereits viele Organisationen, da man keine Vorstellung darüber hat, wo man mit einem gesunden Aufwand einen repräsentativen Nutzen erzeugen kann. 

Oft geht es für uns so zum Beispiel um das Verständnis, welche Tätigkeiten im Unternehmen häufig wiederkehrend manuell gemacht werden müssen. Die Daten sind in der Regel in anderen Systemen bereits vorhanden – man nutzt diese nur einfach nicht im Zusammenspiel mit Technologien. Das hat wiederum damit zu tun, dass Daten das heiligste Gut eines jeden Unternehmens sind. 

Ideen gewünscht?


Wir als Beratung und viel Erfahrung in diesem Bereich brauchen in erster Linie eins – einen ersten gemeinsamen Austausch, um über kundenspezifische Einsatzmöglichkeiten zu diskutieren. Die Technologie ergibt sich in der Regel aufgrund genau dieser Basis. Wenn Sie einen Sparringspartner brauchen, stehen wir mit unserem Team jederzeit gerne zur Verfügung.

Über Leafworks

Als Zendesk Premier Partner haben wir in über 250 Projekten unseren Kunden geholfen, den Kundenservice zu optimieren. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.
Dieser Artikel ist in folgenden Sprachen verfügbar:

Weitere Artikel

Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Scroll to Top