Leafworks Team-Event Oktober 2021

Donnerstag, 07. Oktober 2021. Ein besonderer Tag für Leafworks. Zum ersten Mal konnte sich unser Team in so großer Runde zu einem gemeinsamen Event treffen. Da wir alle zu 100% remote arbeiten, war es für viele das erste Mal ihre Kollegen persönlich, und nicht nur über den Computerbildschirm, zu sehen. Entsprechend groß war die Vorfreude. Seit der Firmengründung im Jahr 2017 hat sich viel getan. Vor 14 Monaten begrüßten wir den ersten Mitarbeiter bei Leafworks. Zum diesjährigen Event reisten schon 16 Mitarbeiter an. Läuft bei uns. Einige konnten aus persönlichen Gründen nicht dabei sein. Natürlich hätten wir gerne dabei gehabt. Wie das Treffen verlaufen ist, lesen Sie im folgenden Beitrag:

Tag 1: Donnerstag – Ankunft

14 Uhr war für die Ankunft angepeilt. Aus ganz Deutschland, aus Spanien und aus der Ukraine machten sich die “Leafworker” (teils schon in der Nacht) auf den Weg. Alle pünktlich, manche aber natürlich etwas erschöpft von der Reise, kamen am ‘Relais & Châteaux Villa Hammerschmiede’ in der Nähe von Karlsruhe an. Man könnte meinen, dass die Begrüßungen beim ersten persönlichen Treffen erst mal etwas verhalten ausfallen…nicht so bei Leafworks anscheinend :D. Es wurde sich herzlich begrüßt, umarmt und man sah jede Menge strahlende Gesichter. Eigentlich war es jetzt schon wie ein Treffen alter Freunde, die sich lange nicht mehr gesehen hatten. 

Danach gab es aber erst einmal die Möglichkeit sich etwas zu entspannen, bevor es zum ersten offiziellen Punkt des Treffens ging: Gemeinsames Abendessen im Hotelrestaurant. Nach den Begrüßungsworten unserer Geschäftsführer Georg und Robert wurde dann ausgiebig geschlemmt und es flossen die ersten Getränke. Weiter ging es im Anschluss an die Hotelbar. An dieser Stelle schon einmal vielen Dank und liebe Grüße an unseren Barkeeper Mark, der es jede Nacht lange mit uns aushalten musste und sicher froh war uns am Sonntag wieder los zu sein. Sorry Mark :D. Da es irgendwann absehbar war, dass es vor den frühen Morgenstunden wohl die Wenigsten ins Bett schaffen würden, wurde der offizielle Start für den nächsten Tag kulanterweise von 8 auf 10 Uhr verschoben. Danke dafür! Und wieder: Läuft bei uns :).

Tag 2: Freitag – Arbeit und Soziales

Ehrlicherweise muss man zugeben, dass am nächsten Tag nicht jeder wie das blühende Leben aussah. Man wird halt auch nicht jünger. Aber der Spaß am Vorabend war es allemal Wert sich am nächsten Tag etwas durchzubeißen. 

Als Eröffnung hatten alle die Chance in einem 5-minütigen Intro-Video die “Leafworks History” der letzten 4 Jahre zu sehen inklusive Kennzahlen und wichtiger Ereignisse der Vergangenheit. Als nächstes folgte: “The Leafworks Show”. In drei Gruppen sollte jeweils eine Show erarbeitet werden. Musik-Quizzes, Bilder-Quizzes oder ‘Random-Fact-Fragen’ zu Kollegen boten jede Menge Anlass für Lacher und die Möglichkeit sich noch einmal etwas besser kennenzulernen.

Danach begann der ernstere Teil des Tages. Wenn man als Remote-Unternehmen schon einmal die Chance hat sich persönlich zu sehen, macht es Sinn die “geballte Power” des Teams zu nutzen. In rotierenden Kleingruppen (World Cafe) wurde zu verschiedenen Unternehmensbereichen Herausforderungen und auch Probleme identifiziert, diskutiert und Lösungsansätze entwickelt. Anschließend wurden die Ergebnisse präsentiert und evaluiert. Es kamen in recht kurzer Zeit extrem coole Ergebnisse zustande.

Nach dieser konstruktiven Session gab es noch etwas Zeit zum Durchschnaufen, bevor es dann weiter zum gemeinsamen Abendessen ging. ‘Casual-Fine-Dining’ im Kesselhausstand auf dem Plan. Als Dank für die viele harte und erfolgreiche Arbeit hatten sich die “Leafworker” wirklich etwas besonderes verdient. Das leckere 4-Gänge-Menü bedurfte einiges an Übersetzung für unsere ukrainischen Kollegen und ganz ehrlich: Einige von uns mussten auch erstmal googeln bevor man wusste, was man eigentlich gleich genau schmausen würde :D.  Allzu viel Zeit konnten wir uns nach dem Essen allerdings nicht lassen. Wir mussten nämlich rechtzeitig zurück an der Hotelbar sein, um eine längere Öffnungszeit durch eine angemessene Anzahl an Bestellungen zu rechtfertigen. Wie nicht anders zu erwarten endete auch dieser Abend spät, aber mit vielen tollen Gesprächen und lachenden Gesichtern.  An dieser Stelle noch einmal: Sorry Mark!!! 😀 – für das Team war das allerdings wichtig, weil man sich hier optimal kennenlernen konnte.

Tag 3: Samstag – Leafworks makes the dream work…s

In weiser Voraussicht gab es am Samstagvormittag etwas Freizeit. Diese wurde entweder einfach nur zum entspannen im hoteleigenen Wellnessbereich, für kleine Spaziergänge, Sightseeing, oder auch teilweise zum arbeiten genutzt. Erster offizieller Programmpunkt war das gemeinsame Mittagessen um 13 Uhr. Die Stärkung war auch nötig, denn um 14 Uhr folgte eine vierstündige Teambuilding-Einheit. Drei Aufgaben sollten im Team gelöst werden, die nur mit Hilfe von Kommunikation, Kooperation, Geschick, etwas Hirnschmalz und natürlich hauptsächlich mit Teamwork zu schaffen waren. Wäre ja gelacht, wenn das beste Team der Welt das nicht locker (aber auch manchmal kurz vor Ende der Zeit) hinbekommen hätte ;).

Das Highlight des Teambuildings war nach übereinstimmender Meinung die letzte Aufgabe, nämlich: Bombenentschärfung. Vier Bombenattrappen (aber mit echten Patronen)  in großen Tonnen ohne Deckel wurden im Garten des Hotels aufgebaut, um die ein Bereich mit einem Radius von ca. 2 Metern abgesperrt war. Dieser durfte nicht betreten werden. Also keine Chance hineinzuschauen. Aufgabe war es diese Bomben zu entschärfen, ohne den Bereich zu betreten. Als Hilfsmittel bekamen wir eine Box mit Spiegeln, Seilen, Haken, Draht, Tape und ein paar weiteren Dingen. Wenn das mal nicht den McGyver in uns allen triggerte. Wir machten uns an die Arbeit, versuchten Dinge in Gruppen und bedienten uns der Best-Practices um das Problem zu lösen. Am Ende schafften wir es zwei von vier Bomben zu entschärfen, was (laut der Spielleiter von EXEO) eine beachtliche Leistung war. An dieser Stelle vielen Dank für die spaßige und professionelle Durchführung an die Kollegen von EXEO!

Dann hieß es: Spieltrieb befriedigt, jetzt um den Hunger kümmern. Kurz frisch gemacht und ab in den hubRaum nach Durlach. Diesmal a la carté, aber nicht weniger lecker wie am Tag zuvor. Weil wir unserem Hotel-Barkeeper mal eine Pause ermöglichen wollten, blieben wir dort etwas länger und gönnten Mark seinen sehr wohlverdienten Feierabend. Dennoch hatten wir vorgesorgt und schon einmal für unsere Rückkehr ein paar Getränke geordert. Diese erwarteten uns im pompösen Kaminzimmer des Hotels. Auch nicht so schlecht. Die vergangenen Tage hatten dann doch ein wenig ihre Spuren hinterlassen und so ging es am letzten Abend etwas gesitteter zu und etwas früher zu Bett.

Tag 4: Sonntag – Schön war’s, gerne bald wieder, Abfahrt

Am Sonntag hieß es dann Koffer packen und ab in die Heimat. Die Verabschiedung verlief dann noch herzlicher als die Begrüßung. Wir wussten ja schon davor, dass wir ein super Team sind und uns gut verstehen. Diese gemeinsamen Tage brachten uns aber alle noch einmal enger zusammen und zeigten uns einmal mehr, warum wir so gerne bei Leafworks arbeiten!!! Vielen Dank an unsere BGFs (Beste Geschäftsführer Forever 😉 ) Georg und Robert, die dieses tolle Erlebnis möglich gemacht haben.

Special Thanks an Julia, die dieses Event geplant, und uns unvergessliche Tage beschert hat!

Und selbstverständlich an alle die dabei waren und natürlich auch an diejenigen aus dem Team, die leider nicht dabei sein konnten. Ihr seid alle der Hammer!

Und last but not least: Danke und sorry Mark!!!

Über Leafworks

Als Zendesk Master Partner haben wir in über 250 Projekten unseren Kunden geholfen, den Kundenservice zu optimieren. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.
Dieser Artikel ist in folgenden Sprachen verfügbar:

Up-to-date bleiben

Weitere Artikel

Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Scroll to Top